Blogg

Startplatzvergabe – es wird ernst!

Bevor Du Dich auf die Vätternrundan vorbereiten kannst, brauchst Du einen Startplatz. Dafür ist die Anmeldehürde zu nehmen.

Stichtag ist der 25.10.2017

Bist Du als Einzelstarter vorregistriert? Hast Du als Gruppenleiter eine Gruppe angelegt? Dann musst Du für die Startplatzvergabe pünktlich um 19 Uhr hell wach sein.  Binnen Sekunden ist der ”Registratrion Code” einzugeben und abzusenden. Nur dann hast Du die Chance, einen der begehrten Startplätze zu ergattern.

Achtung: Sportler, die sich als Teil einer Gruppe vorregistriert haben, betrifft das nicht.

Meine Tipps zur Anmeldung

  1. Sorge für eine stabile Internetverbindung, idealerweise schnelles WLAN. Als Backup, für 100% Sicherheit, halte ein Alternativgerät bereit, bspw. ein Tablet mit mobilem Netz – 4G.
  2. Kopiere den Registration Code in die Zwischenablage Deines Laptop, Tablet etc., schließlich ist er 13-stellig und man kann sich leicht vertippen.
  3. Lade die vatternrundan.se frühzeitig vor 19 Uhr in Deinem Browser. Statt der Website wirst Du eine Info finden, dass die Anmeldung bald öffnet. Du kannst auf der Seite lediglich die Sprache auswählen: Schwedisch, Englisch, Deutsch. Wähle Englisch oder Deutsch. Die höchste Auslastung wird um 19 Uhr auf der schwedischen Seite sein.
  4. Lade in der letzten Minute vor 19 Uhr die Webseite der Vätternrundan über den ”Refresh”-Knopf (aktuelle Seite neu Laden) des Browsers immer wieder neu.
  5. Sobald die Anmeldung öffnet, zeigt der Browser das Anmeldefenster. In den letzten Jahren sah das immer so aus:
  6. Kopiere Deinen ”Registration Code” in das vorgesehene Feld und klicke auf Senden (send). Darauf hin bekommst Du eine Bestätigungsseite:
  7. Ob Deine Anmeldung erfolgreich war, erfährst Du nach wenigen Stunden per Email.
  8. Falls Du erfolgreich warst, musst Du innerhalb der vorgegebenen Frist online bezahlen. Erst dann ist die Anmeldung wirksam!

Mein Tipp zum Bezahlen

Mit Visa oder MasterCard klappt das perfekt. Zahle in Schwedischen Kronen (SEK), nicht in EUR. In der Regel fällt bei deutschen Kreditkarten für Transaktionen in SEK kein Auslandseinsatzentgelt an. Zahlst Du in EUR, wird vom kartenannehmenden Institut ein Umrechnungskurs angelegt, der in der Regel schlechter ist als der Deines Kreditkartenherausgebers.

Was, falls Du nicht erfolgreich warst?

Hoffen! Nicht alle, die sich vorregistriert hatten und bei der Anmeldung erfolgreich waren, zahlen die Startgebühr. Nachdem die First zur Zahlung abgelaufen ist, werden die Restplätze verteilt. Mit Glück bist Du dabei.

Alternativ kann man im April/Mai 2018 Startplätze übertragen zu lassen. Es gibt regelmäßig angemeldete Sportler, die aus verschiedenen Gründen (gesundheitlich, zu wenig Training …) auf die Teilnahme verzichten.

Hierzu zahlt man dem abgebenden Sportler einen vereinbarten Preis für den Startplatz – in der Regel das, was derjenige an Startgebühr bezahlt hat. Dieser überträgt danach denn Startplatz online an Dich, wozu er den Namen Deines Vätternrundanprofils benötigt. Für diesen Vorgang verlangt der Veranstalter  zusätzlich eine Ummeldegebühr. Die betrug bisher immer 200 SEK. Ich vermute, dass sich daran auch 2018 nichts ändert.

Viel Glück

Nun wünsche ich Dir viel Glück bei der Anmeldung.

Wenn Du mehr lesen möchtest

Besuche unsere Facebook-Gruppe Vätternrundan (Deutsch/German/Tysk).
Ich versuche jeden Teilnehmer schnell frei zu schalten.

Auf CyclingClaude findest Du im Menü ”Vätternrundan” meine Berichte der letzten Jahre.
Viel Spaß beim Lesen.

Wähle CyclingClaude zum Top-Fahrrad-Blog 2017 – Kategorie Rennrad

CyclingClaude

Claude ist nach langer Radabstinenz, und mehr als 20 kg Übergewicht, seit 2008 mit dem Fahrrad unterwegs; nicht gut, aber mit Freude. Sein Herzblut hängt an der Vätternrundan, die er seit 2010 regelmäßig fährt, und ihm jedes Jahr aufs neue Respekt abverlangt. Claude schreibt normalerweise auf cycling.claude.de - Der Blog für Kettenhelden - der 2016 den zweiten Platz bei der Wahl zum Top-Fahrrad-Blog belegt hat. Außerdem schreibt Claude in Englisch sporadisch auf litespeed.com/blog.