Blogg

DREI DINGE DIE DU NICHT VERGESSEN SOLLTEST!

Manchmal sind es die kleinen Dinge …

2018 geht es für mich zum neunten Mal  zur Vätternrundan nach Schweden.

Du bist wahrscheinlich auch dabei und machst Dir langsam Gedanken, was alles ins Reisegepäck gehört, neben den Radklamotten für jedes Wetter.

In den vergangenen Jahren hatte ich immer viel Gepäck im Kofferraum. Manches habe ich nie gebraucht, anderes schmerzlich vermisst!

Manchmal sind es die kleinen aber essentiellen Dinge, die im Reisegepäck fehlen.

Drei essentielle Dinge, die nicht in Deinem Reisegepäck fehlen sollten.

Nr 1 – Gehörschutzstöpsel bzw. Ohropax

Bitte was? Für was sollen die gut sein, wirst Du fragen. Aber stell’ Dir vor, Du bist auf dem Campingplatz oder in einer Massenunterkunft. Abends um 19 Uhr gehen die ersten auf die Strecke. Die beginnen schon um 16 Uhr, sich fertig zu machen. Gleichzeitig kommen die letzten Starter auf dem Campingplatz an und bauen Zelte auf.  Es ist ein Gewusel. Alle sind freudig nervös und angespannt. Es wird geredet, Autotüren geöffnet und wieder zu geknallt, Musik wird gespielt, der Zeltnachbar schnarcht …

“Ein Königreich für Ohrstöpsel” wirst Du sagen, wenn Du dösend im Zelt liegst und dauernd durch irgendwelche Geräusche wieder geweckt wirst. 300 km sind lang, länger als die schwedische Nacht. Du solltest ausgeruht sein.

Also Ohropax einpacken!

Nr 2 – die Augenklappe

Die schwedische Nacht ist kurz.  Du wirst die Dunkelheit vermissen! Vor 23 Uhr wird es in Motala kaum dunkel und danach schnell wieder hell. Wohl dem, der Rollläden oder lichtdichte Gardinen am Fenster hat.  Im Zelt bekommst Du es garantiert nicht dunkel. Augenklappe über die Augen und schlafen. Das hilft wirklich.

Nr. 3 – die Duschhaube

Die Duschhaube brauchst Du nicht um Deinen Schlaf zu finden. Aber sie ist ein prima Regenschutz, wenn Du sie über den Helm ziehst. Die Duschhaube, klein zusammen geknüllt, passt in jede noch so volle Trikottasche.

Einen Goretex-Helmüberzieher brauchen Duschhaubenfahrer nicht ;-).

Gut, die Stylepolizei wird einen Schreikrampf bekommen, aber scheiß drauf!

Wir sehen uns in Motala!!!

 

CyclingClaude

Claude ist nach langer Radabstinenz, und mehr als 20 kg Übergewicht, seit 2008 mit dem Fahrrad unterwegs; nicht gut, aber mit Freude. Sein Herzblut hängt an der Vätternrundan, die er seit 2010 regelmäßig fährt, und ihm jedes Jahr aufs neue Respekt abverlangt. Claude schreibt normalerweise auf cycling.claude.de - dem Blog für Kettenhelden - der 2017 den ersten Platz bei der Wahl zum Top Fahrrad und Top Rennrad Blog belegt hat. Außerdem schreibt Claude in Englisch auf litespeed.com/blog.